Freitag, 12. August 2011

Söt und die globale Finanzkrise


Droht auch Söts monetäres Gefüge wie ein Kartenhaus zusammenzubrechen?
Um die unausweichlich scheinende Katastrophe - den finanziellen Kollaps unseres Sonnensystems - zu verhindern, ist profundes Fachwissen (siehe Söts Dummielexikon "Gescheite Kommentare für jede Situation") gefragt, am besten gepaart mit visionärem Weitblick (siehe Söts Standardwerk "Gelddruck leicht gemacht") und mächtigem Einfluss (siehe Söts autobiographischer Bestseller "Meine Mafia - wie ich reich wurde").
Alles Vorzüge, die Söt überzeugend auf, neben und in sich vereinigt.
Sein gleichzeitig revolutionärer wie auch bahnbrechender Lösungsansatz fusst auf drei spontan zusammengeschusterten Grundsätzen:
- 1 -
Analysieren
Was auch geschieht: immer cool bleiben, scheinheilig lächeln und die Übersicht behalten.

- 2 -
Planen
Nichts ist so schlimm, wie es aussieht: die Augen konsequent vor unangenehmen Tatsachen verschliessen.

- 3 -
Handeln
Nach mir die Sintflut: Rohstoffe bunkern, was das Zeug hält. Ob wertvoll oder komplett unwichtig - Hauptsache, mehr als die anderen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten